Projektidee - SCHACH auf dem Reiterhof

Ausgangspunkt war unser Wunsch, mehr Mädchen in unserem Verein aufzunehmen und so galt es 2006, eine Idee eines Projektes zu finden, das Schach und liebgewonnene Freizeitbeschäftigungen der Mädchen miteinander verbinden sollte. Dabei half uns der Fakt, dass es einen sehr hohen Anteil an Mädchen innerhalb der Grundschul- Schachkurse der WABFIS- Schachschule gab, mit der TuRa Harksheide seit 2003 zusammen arbeitet.

Auf 700 Kinder kamen da ca. 250 Mädchen, die gern in die Kurse kamen, dann aber den Weg in den Verein scheuten. Zwar gab es bereits "Mädchenschach-Tage", an denen schon einige Mädchen teilnahmen, aber der erhoffte Effekt blieb noch aus. Ein Grund war da wohl auch, dass es dazumal noch sehr wenige Mädchen bei TuRa Harksheide gab und dass die Freundinnen nicht zum Schach wollten.

Um hier einen Weg zu finden, der beiden Seiten gerecht werden würde, gab es einige Projektideen. "Getestet" wurden dabei "Schach auf einem Bauernhof", "Schach im Schloss" und halt eine Aktion auf einem Reiterhof.

Während die ersten beiden Ideen mit jeweils 30 Mädchen schon großen Anklang fanden, von der Organisation her jedoch zu aufwändig waren, setzte sich "Schach auf dem Reiterhof" durch und dies auch, da wir nach langer Suche (8x bekamen wir von Höfen rund um Norderstedt eine Absage) mit dem HEIDEHOF Sterly / bei Mölln, ein sehr schönes Gestüt mit ca. 120 Islandpferden fanden. Familie Dörfel (Besitzer) war sofort von der Idee angetan und wollte es mal ausprobieren. So richtige Vorstellungen, wie das dann ablaufen würde, hatten sie zu diesem Zeitpunkt genau so wenig wie wir; und auch, ob es überhaupt Anmeldungen geben würde, war unklar, weil Mölln ca. 70 km von Norderstedt entfernt liegt. Zum Glück gab es 22 kleine Mädchen, die sich anmeldeten und dazu kamen noch 5 Trainerinnen / Betreuerinnen.

Aus dem Probieren wurden in der Folge insgesamt 21 Wochenenden, an denen ca. 430 Mädchen teilnahmen. Seit 2006 treffen sich so nun jährlich Mädchen ab 6 Jahre, um beim Schach und beim Umgang mit Pferden (aller Art) ein schönes Wochenende zu verleben. Vor Ort wurden die kleinen Mädchen dabei von unseren Spielerinnen der U 14w betreut und trainiert.

Der Ablauf ist seit Beginn immer gleich. Begrüßung, Gegend erkunden, Turnierspiele (verschiedene Schachvarianten), Training, 2x Reiten, Freizeit + Toben und Siegerehrung.

WEB unseres Projektes: http://www.maedchenschach.de/

Video: https://www.youtube.com/watch?v=wvhXfjkXfgQ

TuRa Harksheide

Mittlerweile wurde diese Aktion auch für Jungs geöffnet und auch komplette Schulklassen nutzen unser Angebot. Allerdings reicht so ein Projekt nicht aus, um mehr Mädchen für Schach im Verein zu begeistern. Für uns war somit immer ein Hauptanliegen, das Projekt in einen "Kreislauf" einzubinden... (Schulschach - Wochenenden - Verein)

Das Konzept hat dazu geführt, dass unser Verein seit 2006 einen stetigen Anstieg an Schach spielenden Mädchen verzeichnen konnte, die dann auch sehr lang in unserem Verein Schach trainieren wollten und bei den verschiedensten Turnieren und Meisterschaften für TuRa Harksheide Norderstedt an die Bretter gegangen sind.

Dies dann auch sehr erfolgreich, was unsere Bilanz im "weiblichen" Bereich zeigt. 1x Deutscher Mannschaftsmeister der U 14w, 2x Silber und 1x Bronze bei der U 14w und auch 1x Bronze bei der U 20w.

Zusammen mit unseren Jungs gelang es Annika Polert, Emily Rosmait, Anna-Lena Schramm, Luisa Janke, Anna-Blume Giede und Inken Köhler erstmals, in die 1. Jugendbundesliga aufzusteigen. Ein Novum für das Jugend-, Landes- und Liga- Schach in Schleswig-Holstein war zudem auch ein Wettkampf an 6 Brettern, der von TuRa mit 6 Mädchen bestritten wurde, aber 2013 gegen die Jungs von Uetersen leider mit 2,5:3,5 verloren ging. Zusätzlich zu ihren Einsätzen im Frauen- und Mädchenschach und im Jugendbereich gehören unsere spielstarken Mädchen zum Stamm unserer 1.Erwachsenenmannschaft, die innerhalb der Verbandsliga auf Punktejagd geht.

Ganz wichtig für die weitere Vereinsbindung unserer größer werdenden Mädchen war zudem die Gründung einer Frauenmannschaft. Von Beginn an haben wir dabei das jeweils jüngste Team gestellt und spielen derzeit mit einem Altersdurchschnitt von 15 Jahren die 3. Saison innerhalb der 2. Frauen-Bundesliga erfolgreich mit. In unserem Team sind auch Mädchen anderer Vereine mit dabei, die aber schon in unseren Mädchenteams spielten und von Beginn an, neben einem Spitzenbrett, auch wöchentliches Training und umfassende Betreuung schachlicher Art bekamen. Spielerinnen wie Luise Diederichs, Annika Evers (beide Niedersachsen), Nathalie Wächter (Sachsen-Anhalt), Carina Brand (Hamburg) und Cynthia Falke (SHO) fühlen sich bei unseren Mädchen wohl und spielen gern für unsere Teams.

Mittlerweile ist es so, dass man unsere Mädchen, die das erste Mal ernsthaft mit dem Schach auf dem Reiterhof in Berührung gekommen waren, bei Turnieren in Guben, Hamburg, Pardubice, Bad Aibling / Bayern, Erfurt, bei den Deutschen Einzel- und -Mannschafts-Meisterschaften, sowie eben auf den DSAM-Turnieren antrifft.

Achja, natürlich ist unser Verein kein reiner Mädchenschach-Verein, sondern ein fast kompletter Jugendschachverein und so verstehen wir uns auch. Der Anteil von weiblichen und männlichen Spielern ist fast ausgeglichen und wäre es möglich, dass bei den reinen Mädchenteams auch Jungs mitspielen dürften, so wie es umgekehrt ja erlaubt ist, dann würden wir dies natürlich auch ermöglichen :)

(Eberhard Schabel, TuRa SCHACH)