Gedanken zur Absage des 3. NordCup in Geesthacht.

Es ist schade aber wahr, der 3. NC wurde abgesagt, da sich zuwenig Mädchen für diese Veranstaltung angemeldet haben. Die Idee und Durchführung erfolgte ohne Zuwendungen und war dem Ansinnen geschuldet, Schach spielende Mädchen aus dem Norden und darüber hinaus beim Wettkampf und beim Spiel zusammen zu führen.

2012 gab es den 1. NordCup in Mölln. Über 20 Mädchen aus 7 Bundesländern nahmen daran teil und hatten bei dem Programm sehr viel Spaß. Zudem gab es ein Simultan gegen den GM Jan Gustafsson, dem es ebenfalls sehr gut gefallen hatte mit den Mädchen Schach zu spielen.

Ein Jahr später war Berlin Ausrichter und wie schon im Vorjahr, wurde die Veranstaltung von einem Team um Lysan S. (MV/DSJ), Olaf S. (BSJ) und Eberhard S. (SH/SJSH) geplant, organisiert und durchgeführt. Erneut waren über 20 Mädchen mit dabei und neben der kleinen Turnierserie gab es viel Spaß beim Schach.

Auch vor der dritten Auflage gab es Absprachen zur Orga und Termin unter den Drei und so wurde ab Oktober 2013 intensiv für den 3. NC geworben. Damit verbunden war natürlich auch die Bitte an die Schachjugenden des Norden, die Veranstaltung auf der eigenen WEB aktiv anzukündigen und bei anderen Gelegenheiten auf den NC hinzuweisen. Zugleich wurde auch versucht auf der Mädchenschach- WEB der Deutschen Schachjugend und des einen Hinweis zu platzieren. Leider gelang dies nicht und zudem wurde der Termin nicht überall im Norden frühzeitig mit aufgenommen bzw publik gemacht.

Weiter erschwerend für die Anmeldung von Mädchen war sicher auch die Fortsetzung der DVM U 14w im Juni 2014 (14 Tage vor dem NC). Damit konnte im Herbst 2013 nicht gerechnet werden und es ist nachvollziehbar, dass sich einige Familien eine zusätzliche finanzielle Ausgabe genau überlegen würden. Letztendlich kontraproduktiv war dann die Ankündigung im Februar 2014, eines weiteren Mädchenschach- Projektes der Deutschen Schachjugend, welches zeitgleich zum NC angesetzt wurde. Dabei handelt es sich um die finale Veranstaltung eines Ausbildungsprojektes in Kassel. Zumindest dies hat mich verwundert, da der Termin für den 3. NC mit der DSJ (damalige Referentin) abgestimmt wurde und es für mich nicht sehr nachvollziehbar erschien, warum man hier das Risiko eingeht, dass man sich gegenseitig die Teilnehmerinnen streitig macht.

Ob es eine Fortsetzung des Projektes gibt, ist momentan noch nicht geklärt. Eventuell gelingt es 2015 etwas ähnliches aufzubauen.